Kosten und Finanzierung des Verkehrs im Jahr 2015

Audio-Botschaft des BFS-Direktors


Resümee Die Verkehrskosten nehmen in der Schweiz stetig zu.Zwischen 2010 und 2015 sind sie um 4% auf 90 Milliarden Franken gestiegen.Das sind im Jahr rund 11 000 Franken pro Einwohnerin und Einwohner.Die Entwicklung ist nicht für alle Verkehrsmittel gleich.Die höchsten Zunahmen gab es im Luftverkehr mit 14% und im Schienenverkehr mit 12%.Die Kosten für den Strassenverkehr sind praktisch stabil geblieben. Worum geht es konkret?Das BFS ermittelt alle mit dem Verkehr verbundenen Kosten.Dazu zählen die direkten Kosten, die von den Verkehrsnutzenden bezahlt werden. Beispielsweise der Treibstoff.Dann gibt es die Infrastruktur, die vom Staat finanziert wird.Und schliesslich berücksichtigt diese Statistik die indirekten Kosten.Das sind z.B. Unfälle, die Umweltverschmutzung oder der Lärm... Am teuersten ist letztlich der Personenverkehr.Er macht drei Viertel der Rechnung aus, während es ein Viertel für den Warentransport ist.Die verschiedenen Verkehrsmittel schlagen sich unterschiedlich zu Buche.Der Strassenverkehr macht etwa 80% der Kosten aus, der Schienenverkehr 12% und der Luftverkehr 7%.Die Details finden Sie in unserem Bericht im Internet.
Sprache DE
Weitere Sprachen FR
Typ Video
Veröffentlicht am 08.04.2019
Herausgeber Bundesamt für Statistik
Thema Grundlagen und Übersichten
 
Verwandte Dokumente Medienkonferenz - Kosten und Finanzierung des Verkehrs im Jahr 2015

 

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/mobilitaet-verkehr/kosten-finanzierung.assetdetail.8006410.html