Alpenquerender Güterverkehr

Transportierte Menge (Schiene und Strasse)

Ein bedeutender Teil des internationalen Güterverkehrs zwischen Nord- und Südeuropa nutzt die Schweizer Alpenübergänge. Die auf Strasse und Schiene über die Schweizer Alpen transportierte Gütermenge belief sich 2017 auf insgesamt 38,9 Millionen Nettotonnen. Das ist mehr als doppelt so viel wie noch 1981, dem Jahr nach der Eröffnung des Gotthard-Strassentunnels. Besonders stark zugenommen hat dabei der Strassengüterverkehr. Im Gegensatz zu den Nachbarländern wird der alpenquerende Güterverkehr in der Schweiz aber nach wie vor mehrheitlich über die Schiene abgewickelt: 2017 wurden 70% der Nettotonnen per Bahn durch die Alpen transportiert. Dabei ist der Anteil des kombinierten Verkehrs am Schienenverkehr zwischen 1981 und 2017 von 17% auf 74% angestiegen.

Transportierte Gütermenge durch die Schweizer Alpen, 2017
Total Schiene und Strasse 38,9 Mio. Tonnen1
Anteil Schiene 70%
Anteil Strasse 30%
Veränderung Schiene seit 2000 +32%
Veränderung Strasse seit 2000 +31%
Anteil kombinierter Verkehr an Schienentransporten 74%
1) Ohne das Gewicht der Fahrzeuge und Transportbehälter (z.B. Container) im kombinierten Verkehr Quelle: BAV, ASTRA – Alpenquerender Güterverkehr

Fahrten schwerer Strassengüterfahrzeuge

2017 überquerten 0,95 Millionen schwere Strassengüterfahrzeuge die Schweizer Alpen, fast drei Viertel davon wählten die Gotthard-Route. Zwischen 1981 und 2000 hatte sich die jährliche Anzahl Fahrten über die schweizerischen Alpen auf 1,4 Millionen vervierfacht. Seither ist ein Rückgang zu beobachten, was unter anderem auf die Umsetzung der flankierenden Verlagerungsmassnahmen, die Einführung der leistungsabhängigen Schwerverkehrsabgabe (LSVA) und die Erhöhung der Gewichtslimiten ab 2001 zurückgeführt werden kann. Die Wirtschaftslage in Europa, insbesondere in Italien, beeinflusst die Entwicklung im alpenquerenden Güterverkehr ebenfalls stark.

Der gesamte inneren Alpenbogen (Fréjus bis Brenner) wurde 2017 von 4,8 Millionen schweren Strassengüterfahrzeugen gequert. Der grösste Teil davon benutzte die österreichischen Alpenübergänge (51%). Die Anteile der Schweiz (20%) und Frankreichs (29%) waren deutlich kleiner.   

Fahrten schwerer Strassengüterfahrzeuge¹ durch die Schweizer Alpen, 2017
Anzahl Fahrten Total (beide Richtungen) 0.95 Mio.
Veränderung seit 2015 –2%
Anteil Gotthard 73%
Anteil ausländische Fahrzeuge 70%
Anteil Schweiz am Total der Fahrten durch den inneren Alpenbogen (Fréjus bis Brenner) 20%
1) Über 3,5 Tonnen
Quelle: BAV, ASTRA – Alpenquerender Güterverkehr

Weiterführende Informationen

Tabellen

Links

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Mobilität
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 463 64 68

Von Montag bis Freitag
09.00–12.00 Uhr und 14.00–16.30 Uhr

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/mobilitaet-verkehr/gueterverkehr/alpenquerender-gueterverkehr.html