Schweizer Presserat

Der Presserat steht der Öffentlichkeit als Beschwerdeinstanz in Bezug auf aktualitätsbezogene oder periodische Massenmedien sowie für medienethische Fragen zur Verfügung. In seiner Trägerschaft sind die journalistischen Berufsverbände, die Verlegerorganisationen und die SRG SSR vertreten. Der Presserat stützt seine Stellungnahmen auf nationale und internationale journalismus- und medienethische Vereinbarungen ab. Er versteht sich als ein Selbstregulierungsorgan des redaktionellen Teils der Schweizer Massenmedien.

Die nachfolgenden Kennzahlen über die Verfahren des Presserates zeigen, inwiefern und in welchem Ausmass die Berichterstattung der Medien in der Schweiz Anlass zu Klagen bietet und ob dabei berufsethische Rechte und Pflichten des Journalismus verletzt wurden.

2019 sind beim Presserat 126 Beschwerden eingegangen und 123 Beschwerden wurden behandelt, wovon 29 zumindest teilweise oder vollständig gutgeheissen wurden. Folglich lag in 24% der erledigten Fälle eine Verletzung der journalistischen Sorgfaltspflicht vor.

Weiterführende Informationen

Tabellen

Grafiken

Links

Schweizer Presserat
Der Presserat bietet auf seiner Internetseite Hinweise zur Eingabe von Beschwerden, Stellungnahmen zu abgeschlossenen Fällen und Angaben zu Literatur im Bereich Medienethik.

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Politik, Kultur, Medien
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 463 61 58

Von Montag bis Freitag
09.00-12.00 und 14.00-16.00

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/kultur-medien-informationsgesellschaft-sport/medien/medienrechtliche/schweizer-presserat.html