Kulturbetriebe

Unternehmen und Arbeitsstätten

Im Jahr 2018 umfasste der Kultursektor 63 639 Unternehmen und 66 122 Arbeitsstätten (Filialen). Im Vergleich zur gesamten Volkswirtschaft mit 608 952 Unternehmen und 687 022 Arbeitsstätten macht der Kultursektor einen Anteil von ca. 10,5% der Unternehmen bzw. 9,6% der Arbeitsstätten aus. Die grosse Mehrheit der Kulturunternehmen (98,8%) verfügt nur über eine Arbeitsstätte.

Kulturbetriebe: Unternehmen und Arbeitsstätten (Anzahl und Anteil), 2018

Kulturbereiche

Unternehmen

Arbeitsstätten

 

Anzahl

Anteil in %

Anzahl

Anteil in %

1. Kulturerbe

285

0,4%

447

0,7%

2. und 3. Archive / Bibliotheken

224

0,4%

673

1,0%

4. Buch und Presse

7 710

12,1%

8 754

13,2%

5. Bildende Künste

19 447

30,6%

 19 485

29,5%

6. Darstellende Künste

9 964

15,7%

 10 051

15,2%

7. Audiovision und Multimedia

3 645

5,7%

 3 802

5,7%

8. Architektur

13 430

21,1%

 13 703

20,7%

9. Werbung

3 684

5,8

 3 746

5,7%

10. Kunst­hand­werk

1 085

1,7%

 1 099

1,7%

 

 

 

 

 

11. Kultur­unterricht (transversal)

4 165

6,5%

 4 362

6,6%

         

Total Kultursektor

63 639

100%

 66 122

100%

Total Gesamt­wirt­schaft

608 952

10,5%

 687 022

9,6%

Beschäftigte

Im Jahr 2018 zählten die Betriebe im Kultursektor 234 494 Beschäftigte, was 161 433 Vollzeitäquivalenten (VZÄ) entspricht. Es sind also relativ viele Teilzeitbeschäftigte im Kultursektor tätig. Der Anteil der Beschäftigten im Kultursektor am Total aller Beschäftigten (5,2 Millionen bzw. 4,1 Millionen VZÄ) ist mit 4,5% deutlich kleiner als der Anteil der Kulturunternehmen an der Gesamtwirtschaft.

Beschäftigte und Vollzeitäquivalente (Anzahl und Anteil), 2018
Kultur­bereiche

Beschäftigte

VZÄ

 

Anzahl

Anteil in %

Anzahl

Anteil in %

1. Kulturerbe

 6 864

2,9%

 4 162

2,6%

2. und 3. Archive / Bibliotheken

 5 572

2,4%

 3 393

2,1%

4. Buch und Presse

 49 760

21,2%

 37 723

23,4%

5. Bildende Künste

 29 659

12,6%

 19 465

12,1%

6. Darstellende Künste

 25 861

11,0%

 13 670

8,5%

7. Audiovision und Multimedia

 21 304

9,1%

 14 901

9,2%

8. Architektur

 54 397

23,2%

 44 048

27,3%

9. Werbung

 16 979

7,2%

 11 768

7,3%

10. Kunst­­hand­werk

 3 971

1,7%

 3 377

2,1%

 

 

 

 

 

11. Kultur­unterricht (transversal)

 20 127

8,6%

 8 926

5,5%

   

 

 

 

Total Kultursektor

 234 494

  100%

 161 433

  100%

Total Gesamt­wirt­schaft

5 249 958

4,5%

4 113 221

3,9%

Regionale Verteilung

Kulturbetriebe sind vor allem im urbanen Raum stark vertreten. Bei den Arbeitsstätten waren 2018 75% im städtischen Raum angesiedelt, 10% im ländlichen Raum und 15% im intermediären Raum. Es gibt Unterschiede zwischen den Arbeitsstätten und den Beschäftigten: Bei den Beschäftigten sind die entsprechenden Werte 83% (städtisch), 6% (ländlich) und 11% (intermediär). Dies deutet darauf hin, dass nicht nur die meisten, sondern auch die grösseren Arbeitsstätten eher in städtischen Gebieten angesiedelt sind.

Die Deutschschweiz und die französische Schweiz weisen hinsichtlich der Arbeitsstätten eine ähnliche Struktur auf: Wichtigste Bereiche sind die Bildenden Künste, die Architektur und die Darstellenden Künste. In der Romandie ist der Bereich Buch und Presse anteilsmässig stärker (2018: 16,1% gegenüber dem CH-Mittel von 13,2%). Im italienischen Sprachraum fallen der grosse Anteil der Architektur (29,6%) und der geringe Anteil der Darstellenden Künsten (8,4%) auf. Es gibt also bei der Verteilung der Arbeitsstätten regionale Unterschiede.

Auch bei den Beschäftigten gibt es Unterschiede nach Sprach- und nach Grossregionen.

Art und Struktur der Betriebe

2018 gab es im Kultursektor 60 082 Unternehmen mit 1 bis 9 Beschäftigten. Dies entspricht 94,4% aller Kulturunternehmen. Weiter sind im Kultursektor 3147 Unternehmen mit 10–49 Beschäftigten (4,9%) und 410 Unternehmen mit 50 und mehr Beschäftigten (0,6%) zu verzeichnen, darunter 37 Unternehmen mit 250 und mehr Beschäftigten. Weit mehr als die Hälfte der Kulturunternehmen sind Einzelfirmen: 39 595 bzw. 62,2%. Weitere wichtige Rechtsformen sind die GmbH (10 515 bzw. 16,5%), die Aktiengesellschaft (11,7%) sowie der Verein (6,7%).

Makroökonomische Bedeutung

Die Wertschöpfung des Businesssektors der Kultur betrug im Jahr 2018 insgesamt 15,2 Mrd. Franken zu laufenden Preisen oder 2,1% des BIP. Den grössten Anteil der Wertschöpfung der Kultur machen dabei die Gruppen Buch und Presse, Audiovision und Multimedia sowie Kulturerbe und Architektur.

Die Wertschöpfung des Kultursektors schrumpfte seit 2011 im Schnitt um –1,3% pro Jahr; das BIP ist im gleichen Zeitraum um +2,0% pro Jahr gewachsen. Dies wurde insbesondere durch den negativen Verlauf des Bereichs Buch und Presse verursacht. Überdurchschnittlich entwickelte sich die Architektur sowie die Gruppe Werbung, Kunsthandwerk und Kulturunterricht. Die Bildenden und darstellenden Künste sind sehr volatil.

Unternehmensdemografie

Im Kultursektor wurden im Zeitraum von 2013 bis 2017 jährlich zwischen 5000 und 6000 Unternehmen neu gegründet und dabei 6000 bis 7000 Stellen neu geschaffen. 2017 wurden 5140 neue Unternehmen gegründet, was 6182 neu geschaffenen Stellen entsprach. Die Gesamtwirtschaft verzeichnete 2017 39 303 neu gegründete Unternehmen (53 480 Stellen) – der Anteil der Kulturwirtschaft betrug somit 13,1% (bei den Unternehmen) bzw. 11.6% (bei den Stellen). Dies sind höhere Anteile als jene der Kultur in der Gesamtwirtschaft.

Die Überlebensrate der Kulturunternehmen beträgt nach einem Jahr rund 80%; nach zwei sind Jahren knapp 70% und nach vier Jahren noch etwas über 50% der neu gegründeten Unternehmen aktiv. Die Überlebensrate ist in der Kultur etwas tiefer als in der Gesamtwirtschaft. 

Überlebensrate im Kultursektor und in der Gesamtwirtschaft

 

Anteil bestehende Unternehmen nach

Kultur-wirtschaft

Gesamt-wirtschaft

Neugründung 2013

einem Jahr (2014)

82,4%

83,9%

zwei Jahren (2015)

69,8%

70,9%

drei Jahren (2016)

61,2%

61,7%

vier Jahren (2017)

53,8%

54,6%

Neugründung 2014

einem Jahr (2015)

80,6%

82,1%

zwei Jahren (2016)

66,5%

68,7%

drei Jahren (2017)

56,6%

59,3%

Neugründung 2015

einem Jahr (2016)

81,7%

83,0%

zwei Jahren (2017)

70,1%

70,8%

Neugründung 2016

einem Jahr (2017)

81,9%

83,6%

Kantonale Tabellen

Das Angebot der Statistik der Kulturwirtschaft umfasst neu kantonale Tabellen mit der Anzahl Unternehmen, Arbeitsstätten, Beschäftigte und Vollzeitäquivalente (VZÄ) für jeden Kanton pro Kulturbereich (vgl. Weiterführende Informationen, letzte Datei im Reiter "Tabellen").

Weiterführende Informationen

Tabellen

Grafiken

Karten

Publikationen

Medienmitteilungen

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Politik, Kultur, Medien
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 463 61 58

Von Montag bis Freitag
09.00-12.00 und 14.00-16.00

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/kultur-medien-informationsgesellschaft-sport/kultur/kulturwirtschaft/betriebe.html