Bücher, Bibliotheken

Das Lesen von Büchern, E-Books und Comics gehört ebenfalls zu den untersuchten Kulturaktivitäten. Zudem werden hier Ergebnisse zum Besuch von Bibliotheken präsentiert.

Bücher

Lesen und Lesehäufigkeit erweisen sich als äusserst stabil über die Zeit. Wie bereits 2014 haben 83% der Bevölkerung im 2019 mindestens ein Buch (inkl. E-Books) gelesen, und fast 30% mehr als ein Buch im Monat.

E-Books

Deutlich zugenommen hat der Anteil der Personen die E-Books lesen, und zwar um fast 10 Prozentpunkte. Das soziodemografische Profil der E-Books-Lesenden hat sich ebenfalls verändert. Wurden sie 2014 eher von Männern gelesen, ist der Geschlechterunterschied 2019 praktisch verschwunden. Ähnlich beim Alter: lasen 2014 30- bis 44-Jährige noch eher elektronisch, tun dies 2019 alle Leute unter 60 ungefähr gleich.

Comics

Bei den Comics hat sich die Lage seit 2014 ebenfalls nicht signifikant verändert: auch im Jahr 2019 lasen sie ein Fünftel der Bevölkerung. Sprachregional springt wie 2014 auch schon die Passion der Romandie für Comics ins Auge: Hier lasen sie 2019 31%.

Bibliotheken

Im Jahr 2019 besuchten 43% der Bevölkerung eine Bibliothek oder Mediothek, etwa gleich viel wie 2014. Für private Zwecke frequentierten rund ein Drittel (34%) diese Einrichtungen, für die Arbeit/Ausbildung ein Fünftel (20%).

Ende 2021 erscheint eine vertiefende Analyse der Bibliotheksbesuche und der verschiedenen Aktivitäten der Bibliotheksnutzenden in der Bibliothek.

Weiterführende Informationen

Tabellen

Grafiken

Publikationen

Medienmitteilungen

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Politik, Kultur, Medien
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 463 61 58

Von Montag bis Freitag
09.00-12.00 und 14.00-16.00

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/kultur-medien-informationsgesellschaft-sport/kultur/kulturverhalten/buecher-bibliotheken.html