Ausübung kultureller Aktivitäten als Amateur

Kulturelle Aktivitäten, die man selbst als Amateur betreibt und bei denen man sich künstlerisch oder kreativ betätigt, betreffen jeweils einen weit kleineren Personenkreis als der Besuch von Kulturinstitutionen. Bei den meisten eigenen Aktivitäten sind die Jungen wiederum am aktivsten. Der Zusammenhang mit dem Ausbildungsniveau findet sich hier ebenfalls – wenn auch nicht durchgehend: gewisse Aktivitäten wie singen oder tanzen sprechen Personen mit unterschiedlichem Ausbildungsniveau gleichmässig an, andere werden von Sekundarstufe I-Absolventen am häufigsten ausgeübt.

Insgesamt üben knapp zwei Drittel der Bevölkerung (64%) die eine oder andere Aktivität als engagierter Laie aus. Wenn man die einzelnen Aktivitäten betrachtet, sind eigene kulturelle Aktivitäten nicht sehr verbreitet. Etwas über ein Fünftel der Bevölkerung sind Amateurfotografen (ohne Ferien- und Familienfotos). Ungefähr gleichviele Menschen haben mindestens einmal im Jahr gezeichnet, gemalt oder Skulpturen gemacht. Knapp 20% singen, und rund ein Sechstel der Personen musiziert, alleine oder in einem Ensemble. Das sind etwa gleichviele wie jene, die kreativ am Computer arbeiten, sei es grafisch (zeichnen, usw.) oder musikalisch (mischen, samplen, komponieren). Knapp 15% der Leute geben an, eigene Texte zu schreiben – es kann sich hier um Gedichte, Kurzgeschichten, Romane oder auch um ein Tagebuch handeln. Eigene kulturelle Aktivitäten sind zwar weniger verbreitet, sie werden aber öfter ausgeübt.

Weiterführende Informationen

Tabellen

Grafiken

Publikationen

Medienmitteilungen

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Politik, Kultur, Medien
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/kultur-medien-informationsgesellschaft-sport/kultur/kulturverhalten/ausuebung-kultureller-aktivitaeten-amateur.html