Sanktionen und Untersuchungshaft

Angaben zu Strafen und Massnahmen stehen seit 1999 für Jugendliche und seit 1984 für Erwachsene zur Verfügung. Zur Untersuchungshaft gibt es Daten für Erwachsene.

Das Jugendstrafrecht sieht folgende Strafen vor: Freiheitsentzug, persönliche Leistung, Busse oder Verweis. Auch kann mittels Strafbefreiung auf eine Strafe verzichtet werden. Als Massnahmen können verhängt werden: Unterbringung in eine geschlossene oder offene Einrichtung, ambulante Behandlung, persönliche Betreuung und Aufsicht.

Strafen für Erwachsene sind: Freiheitsstrafe, Geldstrafe, gemeinnützige Arbeit und Busse. Als Massnahmen können verhängt werden: Verwahrung und stationäre oder ambulante Behandlung von psychischen Störungen oder Suchtverhalten. Für junge Erwachsene, die bei der Begehung der Straftat jünger als 25 Jahre alt waren, sieht das Strafrecht die Möglichkeit einer Unterbringung in einer Einrichtung für junge Erwachsene vor.

Hauptanktion, Massnahmen und Untersuchungshaft 2017 - 2018

 

Jugendliche1 Erwachsene2
  2017 2018 2017 2018
Total Verurteilungen mit Hauptsanktion3 13 721 13 787 107 932 107 030
Freiheitsentzug / Freiheitsstrafe  792  811 11 926 13 957

unbedingt

 214  265 8 594 8 248

teilbedingt

 57  34  806  698

bedingt

 520  512 2 526 5 011
Geldstrafe * * 93 605 92 769

unbedingt

* * 16 805 17 489

teilbedingt

* *  987  204

bedingt

* * 75 813 75 076
Persönliche Leistung /
Gemeinnützige Arbeit
5 738 5 685 2 232  156

unbedingt

4 701 4 563  874  116

teilbedingt

 558  646  111  6

bedingt

 478  476 1 247  34
Nur Busse 2 718 2 945  99  85

unbedingt

2 341 2 566 * *

teilbedingt

 106  106 * *

bedingt

 271  273 * *
Verweis 3 970 3 930 * *
Nur Massnahme  26  28  70  63
Strafbefreiung  477  388 * *
Urteile mit angerechneter U-Haft  153  77 19 995 19 544

davon bis 2 Tage

* * 14 896 15 001
Total Urteile mit Massnahme
 412  437  504  413

Verwahrung

* *  6  7

Stationäre Massnahme

 63  51  233  183

Ambulante Massnahme

349 386 270 233

Landesverweisung

* * 1 102 1 702
¹ Bei den Jugendurteilen werden sowohl Verbrechen, Vergehen als auch Übertretungen berücksichtigt.
² Bei den Erwachsenen werden nur Verbrechen und Vergehen berücksichtigt, weil Übertretungen nur in Ausnahmefällen in das Strafregister eingetragen werden.
³ Pro Urteil wird eine Hauptsanktion festgelegt und nur diese wird in der Tabelle ausgewiesen. Dafür wurde eine Hierarchisierung der Sanktionen nach ihrem Schweregrad erstellt und immer nur die schwerste Sanktion berücksichtigt. Für Jugendliche wird als schwerste Sanktion der Freiheitsentzug erachtet, gefolgt von der Persönlichen Leistung, der Busse, dem Verweis, der Massnahme und schliesslich der Strafbefreiung. Für Erwachsene wird die Freiheitsstrafe als schwerste Sanktion erachtet, gefolgt von der Geldstrafe, der Gemeinnützigen Arbeit, der Busse und der Massnahme.
Quellen:
Jugendstrafurteilstatistik (JUSUS), Stand der Datenbank: 24.05.2019
Strafurteilsstatistik (SUS), Stand des Strafregisters: 20.05.2019

Weiterführende Informationen

Tabellen

Tabellen zu den Erwachsenensanktionen

Tabellen zu den Jugendsanktionen

Publikationen

Medienmitteilungen

Tabellen nach Thematik geordnet

Historische Daten

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Kriminalität und Strafrecht
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/kriminalitaet-strafrecht/strafjustiz/sanktionen-untersuchungshaft.html