Platzierte und Inhaftierte

Bestand der strafrechtlich platzierten Jugendlichen und inhaftierten Erwachsenen

Die Erhebung der Jugendlichen erfolgt getrennt von den Erwachsenen jährlich am 1. Mittwoch im September.

Platzierte Jugendliche

Kennzahlen
  2016r 2017
Total der platzierten Jugendlichen am Stichtag 470 477
Anteil männlich (in %) 87.4 90.8
Anteil weiblich (in %) 12.6
9.2
Anteil bis 15 Jahre (in %)
16.0 14.3
Anteil 16 Jahre und mehr (in %) 84.0 85.7
Stand der Datenbank: 22.11.2017
r) Korrigierte Daten aufgrund nachträglicher Datenlieferungen
Quelle: BFS - Stichtagserhebung Jugendsanktionen (SJS)
Strafrechtlich platzierte Jugendliche
  2016r 2017
Total am Stichtag platzierte Jugendliche 470 477
Vor einer Verurteilung 260  249
Vorsorgliche Schutzmassnahme 229 210

davon offene Unterbringung

146 120

davon geschlossene Unterbringung

36 44

davon stationäre Beobachtung

37 41
Untersuchungshaft / Sicherheitshaft 31 39
Nach einer Verurteilung  210  228
Schutzmassnahme  197  217

davon offene Unterbringung

 164  180

davon geschlossene Unterbringung

 22  37
Freiheitsentzug  13  11
Stand der Datenbank: 22.11.2017
r) Korrigierte Daten aufgrund nachträglicher Datenlieferungen
Quelle: BFS - Stichtagserhebung Jugendsanktionen (SJS)

Erfasst werden alle Personen ab 10 Jahren, die als Minderjährige eine Straftat begangen haben und als Folge davon nach Jugendstrafrecht ausserhalb ihrer Familie untergebracht sind. Diese Fremdplatzierungen können bereits während der Untersuchungsphase (vorsorglich) oder im Rahmen eines Urteils angeordnet werden. Die Erhebung erfolgt bei den kantonalen Jugendanwaltschaften.

Informationen zu platzierten Jugendlichen

(Fremd-)Platzierung als (vorsorgliche) Schutzmassnahme

Kann die notwendige Erziehung und Behandlung des Jugendlichen nicht anders sichergestellt werden, so ordnet die urteilende Behörde die Unterbringung an. Diese erfolgt namentlich bei Privatpersonen oder in Erziehungs- oder Behandlungseinrichtungen, die in der Lage sind, die erforderliche erzieherische oder therapeutische Hilfe zu leisten (Art. 15 JStG).

Projekt JUSAS

Die ab 2017 vorgesehene Jugendstrafvollzugsstatistik der vorsorglich angeordneten Schutzmassnahmen und der Sanktionen (JUSAS) wird neu Informationen zu einer angeordneten Untersuchungshaft oder zu vorsorglichen Anordnungen, Schutzmassnahmen und Freiheitsentzügen bereitstellen. Dauer, Ein- und Austritte und Art des Vollzugs sind einige der wichtigsten Informationen, die zu den jeweiligen Fremdplatzierungen zur Verfügung stehen werden.
Gestützt auf den Bericht des Bundesrates "Jugend und Gewalt" und mit Bundesratsbeschluss vom 20. Mai 2009 wurde das BFS mit dem Aufbau einer solchen Statistik beauftragt. Der Bundesrat hat am 23. Mai 2012 gestützt auf die Evaluationsergebnisse der Projektphase der Schaffung einer neuen Statistik JUSAS zugestimmt.

Medienmitteilung zur Realisierung der JUSAS gemäss Bundesratsentscheid von 23. Mai 2012 siehe unter "Weiterführende Informationen" / "Medienmitteilungen".


Inhaftierte Erwachsene

Die Erhebung zu den inhaftierten Erwachsenen (Bestand) wird jeden ersten Mittwoch im September (Stichtag) bei den Justizvollzugseinrichtungen der kantonalen Justiz- und Polizeidepartementen durchgeführt. In einzelnen Massnahmenzentren können auch Minderjährige inhaftiert sein.

Inhaftierte Erwachsene am Stichtag
  2016 2017
Anzahl Institutionen des Freiheitsentzugs 114 106
Anzahl Haftplätze 7 502 7 468
Haftplätze pro 100'000 Einwohner 90
88
Insassenbestand pro 100'000 Einwohner 83 81
Belegungsrate (in %) 92.1
92.5
Inhaftierte Erwachsene 6 912 6 863
Anteil Frauen (in %) 5.6 5.6
Anteil Ausländer (in %) 72.0 71.5
Inhaftierte nach Haftform
Untersuchungshaft 1 745 1 673
Vorzeitiger Strafantritt 1 032 1 033
Strafvollzug 3 670 3 713
Zwangsmassnahmen nach Ausländergesetz  319  257
Andere Haftgründe  146  187
Stand der Datenbanken: 21.11.2017 Quelle Erwachsene: BFS - Strafvollzugsstatistiken

Untersuchungshaft

Untersuchungs- und Sicherheitshaft

Bei einem dringenden Tatverdacht kann Sicherheitshaft angeordnet werden, wenn ein besonderer Haftgrund besteht, nämlich entweder Flucht-, Kollusions- oder Wiederholungsgefahr (Art. 221 StPO).

Inhaftierte Personen in Untersuchungshaft am Stichtag
  2016 2017
Insassen 1 745 1 673
Männer 1 629 1 561
Frauen  116  112
Schweizer  397  381
Ausländer mit Aufenthaltsbewiligung  476 388
Asylsuchende  78  90
Ausländer ohne Aufenthaltsbewilligung  794  814
Unter 18-Jährige  9  33
18 bis 24-Jährige  377  419
Über 24-Jährige 1 359 1 221
Stand der Datenbank: 21.11.2017 Quelle: BFS - Strafvollzugsstatistiken

Mittlerer Bestand im Sanktionsvollzug der Erwachsenen

Im Sanktionsvollzug werden alle Ein- und Austritte der verurteilten Personen (inkl. vorzeitigem Strafantritt) erfasst. Damit lässt sich der mittlere (Jahres-) Bestand berechnen. Die Zahlen sind nur beschränkt mit dem Bestand am Stichtag vergleichbar.

Mittlerer Bestand im Sanktionsvollzug
  2016 2017
Mittlerer Bestand 5 334 5 278
Geschlecht
Männlich 5 041 4 956
Weiblich 294   322
Nationalität
Schweizer 1 738 1 742
Ausländer 3 596 3 536
Alter
Bis 24 Jahre 737 666
25 bis 34 Jahre 1 996 1 942
35 bis 44 Jahre 1 355 1 362
Über 44 Jahre 1 246 1 307
Mittlerer Bestand nach Gesetz
Strafgesetzbuch (StGB) 3 261 2 992
Verkehrsgesetz (SVG) 121  122
Betäubungsmittelgesetz (BetmG) 969  785
Ausländergesetz (AuG)  214  191
Andere  770  1 189
Stand der Datenbank: 07.07.2017 Quelle: BFS - Strafvollzugsstatistiken

Weiterführende Informationen

Tabellen

Grafiken

Publikationen

Medienmitteilungen

Weiterführende Tabellen nach Thematik

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Kriminalität und Strafrecht
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/kriminalitaet-strafrecht/justizvollzug/platzierte-inhaftierte.html