Schweizerdeutsch und Hochdeutsch in der Schweiz

Analyse von Daten aus der Erhebung zur Sprache, Religion und Kultur 2014


Schweizerdeutsch und Hochdeutsch in der Schweiz

Download Publikation
(PDF, 36 Seiten, 4 MB)

Die Koexistenz der deutschen Standard- und Schriftsprache mit der schweizerdeutschen Mundart ist ein wichtiges Charakteristikum der Schweizer Sprachenlandschaft. Die Erhebung zur Sprache, Religion und Kultur (ESRK, 2014) erlaubt erstmals detaillierte Auswertungen zur Verwendung dieser beiden deutschen Sprachformen in verschiedenen Bereichen wie Freundeskreis und Verwandte, Arbeit, Medienkonsum, Partnerschaft und Familie. Die vorliegende Publikation analysiert die regelmässige Verwendung von Schweizerdeutsch und Hochdeutsch in den Sprachregionen, mit besonderem Blick auf die Deutschschweiz. Dort lassen sich Zusammenhänge zwischen Bildungsniveau, Urbanisierungsgrad oder Staatsbürgerschaft und der regelmässigen Verwendung dieser beiden deutschen Varietäten beobachten. Die Analyse der verschiedenen Verwendungsbereiche zeigt, wie der regelmässige Gebrauch von Schweizerdeutsch und Hochdeutsch je nach Alter, Hauptsprache(n) oder Migrationsstatus variiert.

Sprache DE
Weitere Sprachen FR
Typ Publikation
Veröffentlicht am 02.10.2017
Herausgeber Bundesamt für Statistik
Thema Bevölkerung
Preis gratis
BFS-Nummer 1762-1700
Erhebung, Statistik Erhebung zur Sprache, Religion und Kultur
 
Verwandte Dokumente Schweizerdeutsch und Hochdeutsch in der Schweiz

 

Bestellen

Diese Publikation kann mittels Bestellformular (unter Warenkorb) bestellt werden.

Bei allen Publikationen fallen pro Bestellung CHF 5.00 Versandkosten exkl. Mehrwertsteuer an.

Ermässigungen werden gemäss Gebührenverordnung für statistische Dienstleistungen (Art. 19 und 22) gewährt. Ansprüche können im Bestellformular unter „Nachricht“ angebracht werden.

 

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/kataloge-datenbanken/publikationen.assetdetail.3543997.html