Medienmitteilung

Strassenfahrzeuge 2017 Zahl neu zugelassener Dieselautos sinkt um fast einen Zehntel

Neuchâtel, 1. Februar 2018 (BFS) - 2017 waren in der Schweiz erstmals mehr als 6 Millionen motorisierte Strassenfahrzeuge eingelöst: Mit rund 6'053'000 Einheiten wurde der Wert aus dem Vorjahr um 1,2% oder 73'000 Fahrzeuge übertroffen. Bei den Neuzulassungen registrierten die dieselbetriebenen Personenwagen im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von 9%. Dies geht aus der vom Bundesamt für Statistik (BFS) publizierten Strassenfahrzeugstatistik hervor.

2017 wurden insgesamt 412'827 motorisierte Strassenfahrzeuge neu in Verkehr gesetzt. Dies sind 0,5% oder 2159 Fahrzeuge weniger als 2016. Ganz anders verlief die Entwicklung in der Sparte der Güterfahrzeuge, die 2017 mit 37'499 Neuzulassungen einen neuen Rekordwert verzeichnete.

Von der grössten Fahrzeuggruppe, den Personenwagen, wurden 2017 genau 315'032 Stück neu in Verkehr gesetzt. Verglichen mit 2016 entspricht dies einer Abnahme um 1,3%. Gesunken ist in erster Linie die Anzahl neu zugelassener Dieselautos, und zwar um beinahe einen Zehntel (-9,4%). Zugelegt haben dagegen die benzinbetriebenen Fahrzeuge (+2,8%) sowie die relativ kleinen Sparten der Hybrid- und der Elektroautos (+11,9% bzw. +39,8%). Entsprechend ging der Marktanteil der Dieselmotoren bei den neu immatrikulierten Personenwagen deutlich zurück: Er verzeichnete 2017 mit 36,1% den tiefsten Stand seit 2011.

Fahrzeugbestand vermehrt sich in 12 Jahren um 1 Million

2017 sind erneut deutlich mehr Strassenfahrzeuge zugelassen als aus dem Verkehr genommen worden: Der Gesamtbestand der motorisierten Strassenfahrzeuge (ohne Motorfahrräder) stieg innert Jahresfrist um 1,2% auf 6'053'258 Einheiten und knackte damit erstmals die 6-Millionen-Marke. (Offizieller Stichtag für die Zählung des Fahrzeugbestands ist jeweils der 30. September.) Der Motorfahrzeugbestand ist somit innerhalb von 12 Jahren um mehr als 1 Million Fahrzeuge angewachsen. Bei drei Vierteln aller Motorfahrzeuge handelt es sich um Personenwagen. Deren Bestand wuchs 2017 um 1,0% auf 4'570'823. Würde man alle diese Wagen auf einem einzigen Platz mit lückenlos aneinandergereihten Parkfeldern versammeln (Senkrechtparkfelder der Grösse 5 x 2,5 m), wäre dessen Fläche mit 57 Quadratkilometern grösser als jene des Thunersees (48 km2).

Zahl der Hybrid- und Elektroautos wächst weiter zweistellig

Trotz des erwähnten Rückgangs lag der Anteil der Dieselfahrzeuge an den neu immatrikulierten Personenwagen 2017 weiterhin über dem langjährigen Mittel. Entsprechend hat sich die beim Gesamtbestand seit gut zwei Jahrzehnten zu beobachtende Verlagerung von Benzin- zu Dieselautos fürs Erste fortgesetzt. Während nämlich der Anteil der Benziner am Personenwagenbestand zwischen 2016 und 2017 von 69,6% auf 68,4% sank, verzeichneten die Dieselwagen eine Zunahme von 28,5% auf 29,5%. Die Anteile der Hybrid- sowie der reinen Elektroautos lagen 2017 bei 1,5% respektive 0,3%. Im Vergleich zum Vorjahr registrierten diese beiden Antriebsarten erneut markante Zunahmen: Die Hybridautos steigerten den Bestand um 17,8% auf 67'661 Fahrzeuge, die Elektrofahrzeuge um 35,6% auf 14'539 Einheiten.

Weiterhin stark im Trend liegen allradbetriebene Personenwagen: Ihre Gesamtzahl vergrösserte sich 2017 um 6,9%, während die Wagen mit reinem Vorder- oder Hinterradantrieb Abnahmen von 1,2% beziehungsweise 1,6% verzeichneten. Insgesamt fuhren 2017 bereits 30,1% aller Autos mit Allradantrieb. Im Jahr 2000 war dieser Wert noch nicht einmal halb so gross gewesen (14,3%).

Lieferwagen legen zu, Lastwagen stagnieren

Die grösste Fahrzeuggruppe nach den Personenwagen stellen die Motorräder dar, von denen 2017 genau 729'149 Stück immatrikuliert waren. Das sind 1,2% mehr als im Jahr zuvor. Der Bestand der Güterfahrzeuge vergrösserte sich gegenüber 2016 um 2,7% auf insgesamt 416'501 Einheiten. Eine überdurchschnittliche Wachstumsrate war dabei einmal mehr bei den Lieferwagen feststellbar. Deren Bestand hat sich seit dem Jahr 2000 um 59,7% vergrössert, während die schweren Güterfahrzeuge (Lastwagen und Sattelschlepper) nur um 5,6% zugelegt haben.

Des Weiteren zählte der schweizerische Fahrzeugpark 2017 insgesamt 192'858 Landwirtschaftsfahrzeuge (+0,4% gegenüber 2016), 73'814 Personentransportfahrzeuge (+5,9%) und 70 113 Industriefahrzeuge (+2,0%). Zur Kategorie der Personentransportfahrzeugen zählen Wohnmobile sowie verschiedene Arten von Bussen.

Zusätzliche Informationen wie Tabellen und Grafiken finden Sie im nachfolgenden PDF.


 

Download Medienmitteilung

Zahl neu zugelassener Dieselautos sinkt um fast einen Zehntel
(PDF, 5 Seiten, 340 kB)


Weitere Sprachen


Verwandte Dokumente

Strassenfahrzeuge 2017


 

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/kataloge-datenbanken/medienmitteilungen.assetdetail.4342712.html