Medienmitteilung

Landwirtschaftliche Strukturerhebung 2015 Die Zahlen zu den Landwirtschaftsbetrieben sind rückläufig bis stabil

Dieses Dokument ist auch in einer neueren Version verfügbar, siehe folgenden Link:
Bio-Landwirtschaft ist 2018 erneut gewachsen

Neuchâtel, 19.04.2016 (BFS) - Die Schweiz zählte im Jahr 2015 insgesamt 53'232 Landwirtschaftsbetriebe, 814 weniger als 2014 (-1,5%). Die totale landwirtschaftliche Nutzfläche (1,05 Mio. Hektaren) blieb stabil (-0,2%), während die Zahl der Beschäftigten in der Landwirtschaft im Vergleich zum Vorjahr um 2,3 Prozent auf 155'200 zurückgegangen ist. Diese Ergebnisse gehen aus der landwirtschaftlichen Strukturerhebung 2015 des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor.

Der Rückgang der Anzahl Landwirtschaftsbetriebe betraf vor allem kleine und mittlere Betriebe. Betriebe mit einer Grösse von mehr als 30 Hektaren (ha) verbuchen hingegen eine Zunahme (+1,9%). Bio-Betriebe nahmen weiter zu (+0,8%), wobei dieser Aufwärtstrend weniger ausgeprägt war als zwischen 2013 und 2014 (+2,4%).

Landwirtschaftliche Nutzfläche gesamtschweizerisch nahezu unverändert

2015 wurde eine landwirtschaftliche Nutzfläche (LN) von rund 1,05 Millionen Hektaren bewirtschaftet; diese ist somit im Vergleich zu 2014 nahezu unverändert geblieben (-0,2%). Naturwiesen und Weiden machten den Grossteil (58%) dieser Fläche aus. Auf 398'400 Hektaren Ackerland (38% der LN) wurde Getreide (144'100 ha), hauptsächlich Weizen (82'300 ha), angebaut. Die übrigen Kulturen (38'200 ha, 4% der LN) bestanden zu 13'200 Hektaren aus Rebland und zu 7200 Hektaren aus Obstanlagen.

Unveränderte Schweine- und Geflügelbestände

Der Schweinebestand hat sich gegenüber 2014 bei 1,5 Millionen Tieren stabilisiert. Über ein Viertel (29%) werden im Kanton Luzern gehalten. Der Geflügelbestand pendelte sich bei 10,8 Millionen Tieren (+0,9%) ein. Zwei Drittel davon sind Mastpoulets. Der Rindviehbestand umfasste 2015 insgesamt 1'554'300 Tiere (-0,5%). Rund 28'600 Landwirtschaftsbetriebe waren in der Milchproduktion tätig, was gegenüber 2014 einem Rückgang von 2,5% entspricht.

Weniger Beschäftigte in der Schweizer Landwirtschaft

Im Jahr 2015 beschäftigten die Landwirtschaftsbetriebe 155'200 Personen und somit 2,3 Prozent weniger als 2014. Rund zwei Drittel der Beschäftigten waren Männer (63,6%). Die Familie bleibt das Rückgrat der Landwirtschaftsbetriebe: Sie stellte 79,6 Prozent der Arbeitskräfte. Die Teilzeitarbeit als charakteristisches Merkmal der Schweizer Landwirtschaft betraf über die Hälfte der Beschäftigten (55,1%). Das Durchschnittsalter der Betriebsleitenden stieg weiter an und erreichte 50,3 Jahre.


 

Download Medienmitteilung

Die Zahlen zu den Landwirtschaftsbetrieben sind rückläufig bis stabil
(PDF, 3 Seiten, 196 kB)


Weitere Sprachen


Verwandte Dokumente

Landwirtschaftliche Strukturerhebung 2015


 

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/kataloge-datenbanken/medienmitteilungen.assetdetail.40787.html