Arztpraxen

Seit 2015 sind im ambulanten Sektor über 18 000 Ärztinnen und Ärzte tätig. Innerhalb der letzten dreissig Jahre hat sich diese Zahl verdoppelt. Die Ärztedichte variiert stark von Kanton zu Kanton. Knapp acht von zehn Personen waren 2012 mindestens einmal bei einer Ärztin oder einem Arzt.

Arztpraxen

Ärzt/innen im ambulanten Sektor1 (2016)

18 473

        Allgemeinmedizin, Allgemeine Innere Medizin

6 949

        Pädiatrie

1 060

        Gynäkologie

1 176

        Psychiatrie und Psychotherapie

3 176

        Andere Fachrichtungen

6 112

Ärzt/innen pro 100 000 Einwohner/innen2 (2016)

219

Konsultation von Generalist/innen, in %3 (2012)

66,5

Konsultation von Spezialist/innen (ohne Gynäkologie), in %3 2012

36,1

Konsultation von Gynäkolog/innen, in %4 (2012)

57,5

1 FMH-Statistik – Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte
2 Ständige Wohnbevölkerung am 31.12.2016
3 Mindestens einmal im Verlauf des Jahres, Bevölkerung ab 15 Jahren in Privathaushalten, Schweizerische Gesundheitsbefragung 2012
4 Mindestens einmal pro Jahr, Frauen ab 15 Jahren in Privathaushalten, Schweizerische Gesundheitsbefragung 2012

Ärzt/innen

Die Generalistinnen und Generalisten machen rund 40% aller Ärztinnen und Ärzte im ambulanten Sektor aus. Am zweithöchsten ist der Anteil im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie. Die Dichte an Ärztinnen und Ärzten mit Privatpraxis ist in den Standortkantonen der Universitätsspitäler am höchsten.

Arztpraxen und ambulante Zentren

Eine Arztpraxis oder ein ambulantes Zentrum kann an einem einzigen oder an mehreren Standorten ärztliche Leistungen erbringen. Je nach Zahl der Standorte unterscheidet sich ihre Rechtsform. 2015 waren 91% der Arztpraxen und ambulanten Zentren mit nur einem Standort als Einzelunternehmen (EU), 7% als Aktiengesellschaft (AG) und 2% als Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) organisiert.

Im Ganzen 2015 erbrachten 48% der Standorte der Arztpraxen oder ambulanten Zentren spezialmedizinische Leistungen, 37% Leistungen der medizinischen Grundversorgung (Allgemeine Innere Medizin, Pädiatrie, praktische Ärztin/praktischer Arzt) und 16% beides.

Diese Resultate stammen aus der ersten Erhebung der Strukturdaten der Arztpraxen und ambulanten Zentren (MAS).

Arztbesuche

Zwei Drittel der Bevölkerung haben im Verlauf des Jahres mindestens einmal eine Generalistin oder einen Generalisten aufgesucht, wobei die Anzahl der Konsultationen pro Jahr mit steigendem Alter zunimmt, ab 75 Jahren am deutlichsten. Mehr als ein Drittel der Bevölkerung war bei einer Spezialistin oder einem Spezialisten (ohne Gynäkologie).

Weiterführende Informationen

Tabellen

Publikationen

Medienmitteilungen

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektionen Gesundheitsversorgung, Gesundheit der Bevölkerung
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/gesundheit/gesundheitswesen/artzpraxen.html