Fachhochschulen

Die acht in der zweiten Hälfte der 1990er-Jahre geschaffenen öffentlich-rechtlichen Fachhochschulen (FH) sind in 12 verschiedenen Fachbereichen tätig. Neben den öffentlichen FH gibt es private FH, die Studiengänge in Wirtschaft, Gesundheit und Künste anbieten. An einigen FH kann zudem eine Lehrkräfteausbildung absolviert werden.

Der Ausbau des Bildungsangebots in den Bereichen Gesundheit und Soziale Arbeit führte im Laufe der Zeit zu einem markanten Anstieg des Frauenanteils an den FH. Zu Beginn der 2000er-Jahre lag er noch bei 26%, 2020/21 betrug er 48%. Etwas weniger als ein Fünftel der FH-Bestände entfiel auf ausländische Studierende. Anfang der 2000er-Jahre lag ihr Anteil bei unter 15%, seit dem Studienjahr 2010/11 hat er sich bei rund 20% stabilisiert.

Eintritte (auf Stufe Bachelor) und Studierende an den Fachhochschulen nach Fachbereich, Geschlecht und Staatsangehörigkeit (Kategorie), 2020/21
  Eintritte Studierende    
  Total Total % Frau % Ausland
Architektur, Bau- und Planungswesen 1 089 4 436 31,4 19,5
Technik und IT 3 695 14 518 12,6 15,9
Chemie und Life Sciences  765 3 180 48,3 16,7
Land- und Forstwirtschaft  182  591 41,6 5,8
Wirtschaft und Dienstleistungen 6 678 29 942 44,9 18,3
Design  742 3 355 62,8 27,0
Sport  38  202 28,2 4,0
Musik, Theater und andere Künste 1 003 7 028 55,1 50,9
Angewandte Linguistik  173  534 81,3 15,5
Soziale Arbeit 1 744 7 858 72,4 10,8
Angewandte Psychologie  425 2 389 74,5 8,7
Gesundheit 2 393 9 060 82,4 14,9
Total 18 927 83 093 47,9 19,5
Quelle: BFS - SHIS-studex

2020/21 waren etwa 83 100 Personen an einer FH immatrikuliert. Am meisten Studierende wiesen die Fachbereiche Wirtschaft und Dienstleistungen (36% der Studierenden) sowie Technik und IT (17%) auf. Der Frauenanteil fiel je nach Fachbereich sehr unterschiedlich aus. Während im Fachbereich Gesundheit 82% der Studierenden Frauen waren, machten sie im Fachbereich Technik und IT 13% aus. Ausländische Studierende waren hingegen im künstlerischen Bereich besonders stark vertreten. Im Fachbereich Musik, Theater und andere Künste war der Anteil der ausländischen Studierenden höher als der der Schweizer Studierenden.

Anhand der interaktiven Daten können Tabellen für spezifische Bedürfnisse erstellt werden. Es wird jedoch dringend empfohlen, vorher die in Form von Tabellen veröffentlichten Ergebnisse (Rubrik «Tabellen») zu konsultieren.

Weiterführende Informationen

Tabellen

Karten

Daten

Publikationen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Bildungsprozesse
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 483 93 61

Von Montag bis Freitag
09.00-12.00 Uhr und 13.30-16.30 Uhr

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/bildung-wissenschaft/personen-ausbildung/tertiaerstufe-hochschulen/fachhochschulen.html