Personen in Ausbildung

Neues im Thema

Im Fokus

Teaser 15

Obligatorische Schule

Im Schuljahr 2014/15 besuchten rund 921'000 Lernende die obligatorische Schule. 18% von ihnen besuchten die Primarstufe I, 51% die Primarstufe II und 28% die Sekundarstufe I, während 3% nach einem besonderen Lehrplan unterrichtet wurden.

Tertiärstufe - Hochschulen

Auf die universitären Hochschulen (UH) entfielen mehr Studierende als auf die anderen Hochschultypen. Insgesamt waren Frauen unter den Studierenden stärker vertreten als Männer, sie verteilten sich jedoch unterschiedlich auf die verschiedenen Hochschultypen und Fachbereichen.

Die Statistik der Personen in Ausbildung umfasst alle Stufen des schweizerischen Bildungssystems, von der obligatorischen Schule bis zur Tertiärstufe. Sie präsentiert die Lernenden- und Studierendenbestände nach soziodemografischen Merkmalen sowie ihre Verteilung auf die verschiedenen Fachbereiche, Institutionen und Bildungsstufen.

In der Schweiz werden Kinder in der Regel im Alter von vier Jahren eingeschult. 46% der Vierjährigen besuchen den Kindergarten. Bei den Fünfjährigen beträgt dieser Anteil 96%. Mit der Vollendung der Sekundarstufe I endet die obligatorische Schule. Die meisten Lernenden sind zu diesem Zeitpunkt 16 Jahre alt. Mehr als 90% bleiben jedoch im Bildungssystem und durchlaufen einen Bildungsgang der Sekundarstufe II. Die grosse Mehrheit der 16- bis 18-Jährigen absolviert eine Ausbildung auf dieser Stufe. Bei den 19-Jährigen beträgt dieser Anteil 50%. Die tertiären Ausbildungen beginnen im Allgemeinen im Alter von 19 Jahren.

Das Wichtigste in Kürze

Personen in Ausbildung im Überblick
  2000/01 2005/06 2010/11 2014/15
Obligatorische Schule: Total 957 154 957 346 900 238 920 958
Sekundarstufe II 315 672 324 467 354 347 366 140
Tertiärstufe 160 484 204 666 257 809 294 776
Nicht auf Stufe aufteilbare Ausbildungen 8 358 9 660 17 420  0
Total 1 441 668 1 496 139 1 529 814 1 581 874
Quellen: BFS - SDL, SHIS

Im Schuljahr 2014/15 wurden in der Schweiz mehr als 1,5 Millionen Lernende und Studierende gezählt, was knapp einem Fünftel der Schweizer Bevölkerung entspricht. Bei rund der Hälfte handelte es sich um Frauen und bei knapp einem Viertel um ausländische Staatsangehörige. 58% der Personen in Ausbildung besuchten die obligatorische Schule, 23% die Sekundarstufe II und 19% die Tertiärstufe. Zwei Tendenzen prägten die Entwicklung der Lernenden- und Studierendenzahl ab den 2000er-Jahren: Während die Lernendenbestände in der obligatorischen Schule aufgrund der demografischen Entwicklung zunächst stagnierten und schliesslich kontinuierlich zu sinken begannen, stiegen sie im selben Zeitraum auf der Sekundarstufe II und vor allem auf der Tertiärstufe an.

Anhand der interaktiven Daten können Tabellen für spezifische Bedürfnisse erstellt werden. Es wird jedoch dringend empfohlen, vorher die in Form von Tabellen veröffentlichten Ergebnisse (Rubrik «Tabellen») zu konsultieren.

Weiterführende Informationen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektionen Bildungsprozesse, Bildungssystem
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 463 60 11

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/bildung-wissenschaft/personen-ausbildung.html