Intergenerationelle Bildungsmobilität

Vom Bildungssystem wird erwartet, dass der Zugang zur höheren Bildung nicht von der sozialen Herkunft abhängig ist. Ein Indikator für diese Chancengerechtigkeit ist der Anteil Personen mit einem Tertiärabschluss nach Bildungsstand der Eltern.

Hauptergebnisse

  • Der Anteil Personen mit einem Tertiärabschluss ist bei Personen mit Eltern ohne nachobligatorischem Abschluss (18%) deutlich tiefer als bei Personen, bei denen mindestens ein Elternteil einen Abschluss der Sekundarstufe II (36%) oder einen Tertiärabschluss (64%) erzielt hat.
  • Unabhängig vom Bildungsstand der Eltern erreichen die jüngeren Generationen häufiger einen Tertiärabschluss als die älteren Generationen.

Tabellen

Methodologie

Berechnungsmethode

Anteil in % der ständigen Wohnbevölkerung im Alter von 25 bis 75 Jahren nach höchster abgeschlossener Ausbildung und nach Bildungsstand der Eltern.

Um den Bildungsstand zu bestimmen, werden erzielten Bildungsabschlüsse hierarchisiert. Der Bildungsstand wird dann durch die abgeschlossene Ausbildung definiert, die zu oberst in dieser Hierarchie figuriert. Zur Messung der höchsten abgeschlossenen Ausbildung lassen sich eine Skala mit drei und eine Skala mit fünf Ausprägungen bilden (die Zahl in Klammer entspricht der Position in der Rangfolge der berücksichtigten Bildungsabschlüsse):

3er Skala 5er Skala Abgeschlossene Ausbildungen


- Obligatorische
  Schule
  (ISCED 0-2)

- Obligatorische
  Schule

- Oblig. Schule
  nicht abgeschlossen (1) ;
- Obligatorische Schule
  abgeschlossen (2) ;
- 10. Schuljahr, allg. Berufsvor-
  bereitung, 1-jähr. Handelsschule,
  Haushaltslehrjahr oder
  Sprachaufenthalt (3)

- Sekundarstufe II
  (ISCED 3-4)


- Sekundarstufe II:
  Berufsbildung

- Anlehre (4);
- Berufslehre (5) ;
- Vollzeitberufsschule (6)

- Sekundarstufe II:
  Allgemeinbildung

- Fachmittelschule (7);
- Maturitätsschule,
  Berufsmaturität,
  Lehrerseminar, Schule
  für Unterrichtsberufe (8)

- Tertiärstufe
  (ISCED 5-8)

- Höhere
  Berufsbildung

- Eidg. Diplom (Meisterdiplom),
  Eidg. Fachausweis (9);
- Techniker- oder Fachschule (10)
- Höh. Fachschule, HTL, HWV (11)

- Hochschule

- Universität,
  Fachhochschule oder
  Pädagogische
  Hochschule, ETH (12)

Der Bildungsstand der Eltern entspricht dem Bildungsstand des Elternteils mit der höheren abgeschlossenen Ausbildung.

Dimensionen

Herkunft
Die Bevölkerung wird nach ihrem Geburtsort in der Schweiz oder im Ausland unterschieden.

In der Grafik wird die Bevölkerung in drei Bildungsniveaus eingeteilt, nicht nur in die Tertiärstufe.

Periodizität

Alle 5 Jahre

Nächste Aktualisierung

2022

Publikationen

Quellen

Sie können die Indikatoren nach einem der folgenden Aufrufe auswählen

Kontakt

Bundesamt für Statisitk Sektion Bildungssystem
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 483 93 66

Von Montag bis Freitag
09.00-12.00 Uhr und 13.30-16.30 Uhr

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/bildung-wissenschaft/bildungsindikatoren/themen/wirkung/bildungsmobilitaet.html