Arbeitsmarktstatus IV

Das Humankapital hat einen Einfluss auf die Verdienstmöglichkeiten und die Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt und damit das Einkommensniveau. Entsprechend steht die Verteilung des Humankapitals auch in einem Zusammenhang mit der Einkommensverteilung in einer Volkswirtschaft. Gemäss der Humankapitaltheorie wirkt sich ein hohes Bildungsniveau positiv auf die Beschäftigung aus und trägt damit zur Verminderung des Risikos der Arbeitslosigkeit bei. Personen, die in eine Ausbildung investieren, haben die Möglichkeit, Kompetenzen und spezialisierte Kenntnisse zu erlangen, die in der Arbeitswelt wichtig sind, weil sie das Interesse der potenziellen Arbeitgeber wecken.

Dieser Indikator stellt die Situation der Bevölkerung zwischen 25 und 64 nach der höchsten abgeschlossenen Bildung auf dem Arbeitsmarkt dar.

Tabellen

Daten der Grafik

Methodologie

Arbeitsmarktstatus und Bildungsstand IV

Es wurde nur eine Kategorie unterschieden: die Erwerbstätigenquote. Sie misst den Anteil der Erwerbstätigen an der 25-64-jährigen Bevölkerung (Beschäftigungsquote) nach der höchsten abgeschlossenen Ausbildung.

Andere Eigenschaften des Indikators

Die Daten des Indikators stammen aus der internationalen Publikation: «OECD - Bildung auf einen Blick 2018 - OECD Indikatoren».

Verwandte Indikatoren

Sie können die Indikatoren nach einem der folgenden Themen auswählen

Kontakt

Bundesamt für Statisitk Sektion Bildungssystem
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 483 93 66

Von Montag bis Freitag
09.00-12.00 Uhr und 13.30-16.30 Uhr

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/bildung-wissenschaft/bildungsindikatoren/internationale-vergleiche/wirkung/arbeitsmarktstatus-iv.html