Tertiärstufe - Hochschulen

Die Schweizer Hochschulwelt besteht aus den drei Hochschultypen: universitäre Hochschulen (UH), Fachhochschulen (FH) und pädagogische Hochschulen (PH). Die letzten beiden Typen bieten praxisorientierte Ausbildungen an. Alle Hochschulen verleihen Bachelor- und Masterabschlüsse gemäss den Richtlinien der Bologna-Reform. Doktortitel können nur an UH erworben werden.

Beim Anteil der von ausländischen Studierenden erworbenen Abschlüsse zeigen sich je nach Hochschultyp und Examensstufe grosse Unterschiede. Besonders stark variieren diese Anteile bei den Studierenden, die vor der Aufnahme ihres Studiums im Ausland wohnhaft waren. 2018 wurden 54% der Doktortitel und 39% der FH-Masterabschlüsse von Bildungsausländerinnen und -ausländern erworben. An den PH wurden weniger als 10% der Abschlüsse an diese Bevölkerungsgruppe verliehen.

Abschlüsse nach Hochschultyp und Examensstufe, ab 2005
  2005 2010 2015 2018
Universitäre Hochschulen        
Bachelordiplome 2 926 11 536 14 292 14 659
Lizenziate/Diplome 9 187 3 326  495  99
Masterdiplome 1 290 7 961 13 440 14 158
Abschlüsse von Weiterbildung* 1 692 1 767 1 677 1 779
Doktorate 3 100 3 593 3 853 4 164
Fachhochschulen        
FH-Diplome 6 871 1 050  0  0
Bachelordiplome  0 8 528 12 678 13 663
Masterdiplome  0 1 280 2 721 3 257
Abschlüsse von Weiterbildung 2 436 2 691 2 400 2 374
Pädagogische Hochschulen        
PH-Diplome 1 018  974 1 048 1 066
Bachelordiplome  684 2 037 3 219 3 351
Masterdiplome  0  801 1 110 1 401
Abschlüsse von Weiterbildung  17  34  169  72
*inkl. Aufbau-/Vertiefungsstudium Quelle: BFS - SHIS-studex

Seit der Bologna-Reform sind Bachelor- und Masterabschlüsse die Abschlüsse, die am häufigsten an Hochschulen erlangt werden. An den UH ersetzt der Masterabschluss das Lizenziat bzw. das Diplom. Beim Bachelorabschluss handelt es sich um einen Erstabschluss. Die Mehrheit der an einer UH Studierenden setzt ihr Studium jedoch bis zum Master fort. Ein Doktortitel kann nur an einer UH erlangt werden.
An den FH ersetzt der Bachelorabschluss das FH-Diplom; er gilt als Abschlussdiplom. Mit der Zeit kann ein Masterstudiengang immer häufiger besucht werden.
Die PH bilden eine Ausnahme, da die Art des Abschlusses davon abhängt, auf welcher Bildungsstufe später unterrichtet werden soll.

Weiterführende Informationen

Tabellen

Publikationen

Grundlagen und Erhebungen

In diesem Thema

Universitäre Hochschulen

10 kantonale Universitäten, 2 ETH und 2 andere universitäre Institutionen, 20 Fachbereichen

Fachhochschulen

8 Fachhochschulen, 12 Fachbereichen

Pädagogische Hochschulen

Etwa 20 pädagogische Hochschulen, 11 Fachrichtungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Bildungsprozesse
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 483 93 61

Von Montag bis Freitag
09.00-12.00 Uhr und 13.30-16.30 Uhr

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/bildung-wissenschaft/bildungsabschluesse/tertiaerstufe-hochschulen.html