Transnationalismus

Unter Transnationalismus wird die (geistige oder reale) Verbindung verstanden, die Migrantinnen und Migranten zwischen ihrem Herkunftsland und der Aufnahmegesellschaft herstellen. Die folgenden Indikatoren untersuchen die Art dieser komplexen Verbindung. Sie geben Aufschluss über die Formen der Verbindung zwischen dem "hier" (Schweiz) und dem "dort" (Herkunftsland), die Migrantinnen und Migranten sowie ihre Nachkommen im Laufe der Zeit herstellen, sowie über die Art und Weise, wie sie diese aufrechterhalten.

Verwandte im Ausland

73% der Personen mit Migrationshintergrund haben mindestens ein nahes Familienmitglied, das im Ausland lebt. In 49% der Fälle handelt es sich dabei um Geschwister, bei 36% ist es die Mutter und bei 30% der Vater. Die Grosseltern werden mit 27% am vierthäufigsten genannt. Nahezu 10% haben Kinder in einem anderen Land, wobei diese bei 6% volljährig und bei 3% minderjährig sind. Lediglich 3% der Personen mit Migrationshintergrund geben an, eine Partnerin bzw. einen Partner oder Enkelkinder im Ausland zu haben. Durchschnittlich werden zwei Familienmitglieder genannt, die ausserhalb der Schweiz wohnen.

Nahe Familienmitglieder im Ausland, 2017
   
Geschwister 49.0
Mutter 36.8
Vater 30.4
Grosseltern 26.6
Kinder (18+) 6.4
Enkelkinder 3.9
Partner/in 3.3
Kinder (-18) 2.6
Quelle: BFS - SAKE, Modul Migration

Reisen ins Herkunftsland

67% der Bevölkerung mit Migrationshintergrund besuchen ihr Herkunftsland mindestens einmal pro Jahr. Dieser Anteil unterscheidet sich je nachdem, ob sie dort ein nahes Familienmitglied wie ein Elternteil oder Geschwister haben. Bei den Personen mit nahen Verwandten beläuft sich der Anteil jener, die mindestens einmal jährlich in ihr Herkunftsland reisen, auf 75%, bei den Personen ohne nahe Verwandte auf 47%.

Art des Kontakts und des Austauschs

Die Personen mit Migrationshintergrund mit nahen Verwanden im Ausland haben zu 89% mindestens einmal monatlich per Telefon oder übers Internet Kontakt (Fernkontakte), 76% besuchen ihre Verwandten mindestens einmal jährlich und 20% schicken mindestens einmal pro Jahr Geld. Fernkontakte sind die häufigste Art des Kontakts und des Austauschs. 72% pflegen sowohl monatliche Fernkontakte als auch jährliche Besuche.

Weiterführende Informationen

Tabellen

Publikationen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Demografie und Migration
Espace de l'Europe 10

CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/migration-integration/transnationalismus.html