Personen, die regelmässig 3,2,1 oder keine Landessprache verwenden

Vollständiger Name des Indikators: Anteil Personen, die regelmässig 3, 2, 1 oder keine Landessprache verwenden/benutzen

Tabellen

Definitionen

Die Schweiz hat vier Landessprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch. Dieser Indikator zeigt den Anteil Personen, die die Verwendung von einer, zwei, drei oder keiner Landessprache erwähnen, an der befragten ständigen Wohnbevölkerung ab 15 Jahren.
Die drei Fragen der Strukturerhebung zu den Sprachen werden benutzt, um das «sprachliche Repertoire» einer Person zu bestimmen. Dieses umfasst die Hauptsprache, die normalerweise zu Hause/mit den Angehörigen und die normalerweise bei der Arbeit/an der Ausbildungsstätte gesprochene(n) Sprache(n). Die Dialekte sind für die Hauptsprache nicht individuell erfasst worden: Schweizerdeutsch wurde mit Deutsch, Patois Romand mit Französisch, Tessiner/Bündner-italienischer Dialekt mit Italienisch gruppiert. Für die normalerweise zu Hause und bei der Arbeit gesprochenen Sprachen wurden die Dialekte hingegen individuell erfasst.
Die befragten Personen konnten bei jeder Frage mehrere Sprachen angeben. Bis zu drei Sprachen wurden bei der Hauptsprache berücksichtigt, bei den anderen beiden Fragen gab es keine diesbezügliche Obergrenze.

Sie können die Indikatoren nach einem der folgenden Aufrufe auswählen

Alle Indikatoren

68 Indikatoren beschreiben die aktuelle Lage und die Entwicklung der Integration der Bevölkerung mit Migrationshintergrund bzw. der Ausländerinnen und Ausländer in 11 gesellschaftlichen Lebensbereichen.

Schlüsselindikatoren

Die 33 Schlüsselindikatoren sind die als am wichtigsten eingeschätzten Masszahlen in den 11 Bereichen der Integrationsmessung.

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Demografie und Migration
Espace de l'Europe 10

CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/migration-integration/integrationindikatoren/indikatoren/3-2-1-0-landessprachen.html