Statuswechsel

Die demografische Verlaufsstatistik (DVS) ist eine Längsschnittstatistik, die auf den Bevölkerungsdaten von STATPOP beruht. Sie beginnt am 31.12.2010 und umfasst alle Personen der ständigen und nichtständigen Wohnbevölkerung, die im Bestand oder in den Bewegungen von STATPOP seit 2010 mindestens einmal auftauchen. Die DVS endet mit den letzten verfügbaren STATPOP-Daten und wird somit jedes Jahr ergänzt und komplett aktualisiert. Aus diesem Grund ist zu beachten, dass die Zahlen der DVS Unterschiede zu STATPOP aufweisen können. Für die jährlichen Bestandeszahlen der ständigen und nichtständigen Wohnbevölkerung sind die jährlich publizierten Resultate von STATPOP massgebend. Erläuterungen zur Methodik der DVS finden Sie im Dokument «Produktionsregeln und Ergebnisse».

Im Jahr 2011 wanderten 200 000 Ausländerinnen und Ausländer in die Schweiz ein. 57% von ihnen waren am 31. Dezember 2021 abwesend. Die Mehrheit der 2011 zugewanderten Ausländerinnen und Ausländer erhielt bei Einreise eine Aufenthaltsbewilligung (Ausweis B). Neben der Wiederauswanderung zeigt die Grafik die Statuswechsel der jeweiligen Gruppen der Einwanderungskohorte 2011 in den darauffolgenden Jahren. Unter allen Personen ausländischer Staatsangehörigkeit, die im Jahr 2011 einen Ausweis B erhielten, haben bis 2021 39% eine Niederlassungsbewilligung (Ausweis C) erhalten, wohingegen 5% eingebürgert wurden. Unter den Personen, die bei Einreise einen Ausweis N oder L erhielten ist der Anteil derer, die bis 2021 wieder auswanderten, besonders hoch. Allerdings hat auch ein gutes Viertel (27%) der Personen, die 2011 ein N erhielten bis zum Jahr 2021 den Ausweis B erlangt.

Von den im Jahr 2011 eingewanderten Ausländerinnen und Ausländern verblieben 35% bis 2021 ununterbrochen in der Schweiz (keine Migrationsbewegungen zwischen den beiden Zeitpunkten). Unter diesen durchgehend gebliebenen Personen erhielt bei Einreise ein Grossteil (78%) eine Aufenthaltsbewilligung (Ausweis B), 14% eine Kurzaufenthaltsbewilligung (Ausweis L) und 6% einen Ausweis F oder N. Die Grafik zeigt die Entwicklung dieser Anteile innerhalb des Beobachtungszeitraums. Zum Beispiel hat sich zwischen 2011 und 2021 der Anteil von Personen mit Niederlassungsbewilligung (Ausweis C) von 2% auf 68% erhöht und der von Personen mit Ausweis F oder N von 6% auf 2% verringert. Diese Anteile und ihre Entwicklung unterscheiden sich nach Staatsangehörigkeit der eingewanderten Personen.

Die Verlaufsstatistik stellt in erster Linie Einzeldaten bereit, die Berechnungen und Aktualisierungen von Längsschnittindikatoren im Bereich Bevölkerung ermöglichen. Biografie- und Kohortenanalysen werden damit ohne vorherige Aufbereitung der jährlich verfügbaren Daten aus STATPOP möglich.

Datenbestellung

Die demografischen Verlaufsstatistiken werden jährlich aktualisiert. Bitte senden Sie das Bestellformular an: info.dem@bfs.admin.ch.

Links

Weitere Ergebnisse der demografischen Verlaufsstatistik zum Thema Migration finden Sie auf folgender Seite: Migrationsverläufe

Weiterführende Informationen

Datenbestellung

Methodologie

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Demografie und Migration
Espace de l'Europe 10

CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/migration-integration/auslaendische-bevoelkerung/statuswechsel.html