12.12.2023 - Neue statistische Informationen

Integration der Bevölkerung mit Migrationshintergrund: Indikatoren 2/2022

Das Integrationsindikatorensystem des BFS gibt Aufschluss über die Unterschiede zwischen der Bevölkerung mit und jener ohne Migrationshintergrund hinsichtlich der Chancengleichheit. Der Migrationsstatus ist jedoch keinesfalls der einzige erklärende Faktor für die festgestellten Unterschiede zwischen diesen Bevölkerungsgruppen. Andere Variablen wie das Alter oder das Bildungsniveau können ebenfalls einen Einfluss haben. Fünfzehn Indikatoren wurden mit den neusten verfügbaren Daten aktualisiert bzw. neu entwickelt.

Überqualifikation: Deutliche Kluft zwischen der Bevölkerung mit und jener ohne Migrationshintergrund

Arbeitnehmende mit Tertiärausbildung, die einen Migrationshintergrund haben, sind häufiger überqualifiziert als solche ohne Migrationshintergrund. 2022 übten 21% der Personen mit Migrationshintergrund, die über einen Tertiärabschluss verfügen, eine Tätigkeit aus, für die sie überqualifiziert waren, gegenüber 14% bei den Personen ohne Migrationshintergrund. Dieser Unterschied ist über das gesamte letzte Jahrzehnt hinweg festzustellen und hat sich nur wenig verändert. Zwischen der ersten und zweiten Generation ist kein nennenswerter Unterschied festzustellen, nach Geschlecht betrachtet hingegen schon: Frauen sind häufiger überqualifiziert als Männer. Dies gilt sowohl für die Bevölkerung mit als auch für jene ohne Migrationshintergrund. Unter den Frauen mit Migrationshintergrund ist mehr als ein Viertel überqualifiziert, gegenüber 17% bei den Frauen ohne Migrationshintergrund.

Hilfe von anderen: Die Bevölkerung mit Migrationshintergrund kann weniger auf moralische, materielle oder finanzielle Hilfe von anderen zählen

2022 gaben rund 98% der Personen ohne Migrationshintergrund an, dass sie falls nötig Hilfe von anderen erhalten, bei der Bevölkerung mit Migrationshintergrund waren es 92%. Auf besonders wenig Unterstützung zählen kann die Bevölkerung mit Migrationshintergrund der ersten Generation (91%). Seit 2016 ist der Anteil der Personen, die jemanden um moralische, materielle oder finanzielle Hilfe bitten können, insgesamt stabil geblieben, wobei sich die Situation für die Bevölkerung mit Migrationshintergrund der ersten Generation verbessert hat.

Thema Bevölkerung

Zugeordnete Dokumente



https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung.gnpdetail.2023-0318.html