Unterbeschäftigte und potenzielle zusätzliche Arbeitskräfte

Arbeitskräftepotenzial

Im Jahr 2019 belief sich das ungenutzte Arbeitskräftepotenzial in der Schweiz auf 818 000 Personen, bestehend aus 357 000 Unterbeschäftigten, 216 000 Erwerbslosen gemäss ILO und 245 000 Personen in der stillen Reserve (Personen, die Arbeit suchen, aber nicht sofort verfügbar sind, und umgekehrt). Der Frauenanteil beträgt 63,1%.

Arbeitsmangel

In der Schweiz waren im Jahr 2019 11,6% der Erwerbspersonen von Arbeitsmangel betroffen. Die Arbeitsmangelquote setzt sich zusammen aus der Unterbeschäftigungsquote (7,3%) und der Erwerbslosenquote gemäss ILO (4,4%). Das zusätzlich gewünschte Arbeitsvolumen dieser Personen beläuft sich auf insgesamt 284 000 Vollzeitäquivalente (Unterbeschäftigte: 108 000 Vollzeitäquivalente; Erwerbslose gemäss ILO: 175 000 Vollzeitäquivalente). Die Arbeitsmangelquote der Frauen ist mit 16,1% doppelt so hoch wie jene der Männer (7,7%).

Weiterführende Informationen

Tabellen

Medienmitteilungen

Publikationen

Grundlagen und Erhebungen

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Arbeit und Erwerbsleben
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz
Tel.
+41 58 463 64 00

Von Montag bis Freitag
9.00–11.30 Uhr und 14.00–16.00 Uhr

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/statistiken/arbeit-erwerb/erwerbslosigkeit-unterbeschaeftigung-offene-stellen/unterbeschaeftigte-potenzielle-arbeitskraefte.html