Arealstatistik der Schweiz

Überblick über die Nomenklatur 2004 der Arealstatistik und die zu den Teilnomenklaturen Standard, Bodenbedeckung und Bodennutzung verfügbaren Datenmerkmale

Datenerhebung der Arealstatistik 1979/85, 1992/97, 2004/09 und 2013/18

Im Gegensatz zur Arealstatistik 1972 sind die neueren Arealstatistiken Stichprobenerhebungen, welche sich auf ein Luftbildern überlagertes, regelmässiges und bezüglich Lage permanent gehaltenes Netz von Punktstichproben im Abstand von 100 m zueinander beziehen. Nachdem für die ersten beiden Erhebungszyklen analoge, traditionelle Luftbilder durch ein Interpretenteam an Stereoskopen beurteilt wurde, erfolgte die Interpretation der dritten Erhebungsrunde auf der Grundlage digitaler, gescannter Luftbilder an Photogrammetrie-Arbeitsstationen, welche eine dreidimensionale Bildbetrachtung erlauben. Diese methodische Erneuerung umfasste nicht nur die direkte Datenerfassung und eine sofortige Plausibilisierung jedes interpretierten Punkts am System, sondern schloss nebst der Produktion eines neuen, aktuelleren Datensatzes auch eine Revision der Resultate der vergangenen Erhebungen ein.

Struktur der Nomenklatur 2004

Ab dem Erhebungszyklus 2004/09 wurden erstmals Bodenbedeckung und Bodennutzung getrennt erhoben, so dass pro Stichprobenpunkt zwei Codes vorliegen, welche sowohl einzeln (als «reine» Nutzung und Bedeckung) als auch in nahezu beliebigen Kombinationen ausgewertet werden können. Parallel zur Erhebung der aktuellen Situation der Bodenbedeckung und ‑nutzung wurden auch die bisherigen Erhebungen 1979/85 und 1992/97 auf die neue Nomenklatur mit durchgehender Unterscheidung von Nutzung und Bedeckung aktualisiert, so dass heute eine lückenlose und ohne Einschränkungen vergleichbare Zeitreihe vorliegt. Die neue Nomenklatur 2004 setzt sich demzufolge aus folgenden thematischen Nomenklaturen zusammen:

  • Die Standardnomenklatur NOAS04 umfasst 72 aus Bedeckung und Nutzung kombinierte Grundkategorien, welche eine weitgehende Vergleichbarkeit mit der älteren Nomenklatur 1992 sicherstellen.
  • Die Nomenklatur der Bedeckung NOLC04 entspricht der Gliederung der als Bodenbedeckung erfassten Codes und besteht aus 27 Grundkategorien.
  • Mit der Nomenklatur der Nutzung NOLU04 wird schliesslich die «reine» Nutzung in 46 Grundkategorien dargestellt.

Hierarchien der Nomenklatur 2004

Wie bisher kann durch eine Zusammenfassung der Grundkategorien zu einer geringeren Anzahl aggregierter Klassen die statistische Zuverlässigkeit (Signifikanz), insbesondere für kleinräumige Auswertungen, verbessert werden. Das BFS bietet deshalb nicht nur Geodaten mit allen Grundkategorien, sondern auch Resultate für 17 und 27 Klassen der Standardnomenklatur sowie 10 Klassen der Bodennutzungsnomenklatur an.

Die Bodennutzung wie auch die Standardkategorien können ausserdem noch stärker in vier, die Bedeckungskategorien in sechs Hauptbereiche zusammengefasst werden. Detailliertere Angaben zu den Kategorien und Aggregationen dieser Nomenklaturen wie auch zu den jeweils verfügbaren Geodaten können den jeder Nomenklatur gewidmeten Webseiten über die oben markierten Links entnommen werden.

Kontakt

Bundesamt für Statistik Sektion Geoinformation
Espace de l'Europe 10
CH-2010 Neuchâtel
Schweiz

Kontakt

https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/dienstleistungen/geostat/geodaten-bundesstatistik/boden-nutzung-bedeckung-eignung/arealstatistik-schweiz.html