13.05.2024 - Neue statistische Informationen

Familien- und schulergänzende Kinderbetreuung im Jahr 2022

2022 wurde in der Schweiz für 62% der Kinder unter 13 Jahren familienergänzende Kinderbetreuung in Anspruch genommen. Etwas mehr als ein Drittel (36%) der Kinder besuchte eine Kindertagesstätte oder eine schulergänzende Betreuungseinrichtung. 28% wurden von den Grosseltern betreut.

Bei Kindern unter 4 Jahren stützten sich die Eltern am häufigsten auf Kindertagesstätten und auf die Grosseltern (37% bzw. 35%). Auch bei den 4- bis 12-Jährigen waren Kindertagesstätten und schulergänzende Betreuungsstrukturen, wie Tagesschulen oder Horte am stärksten verbreitet (36%). Grosseltern folgten mit 24% an zweiter Stelle.

Der Anteil der familienergänzend betreuten Kinder steigt mit zunehmendem Einkommen des Haushalts und war 2022 in der obersten Einkommensklasse (verfügbares Äquivalenzeinkommens des Haushalts) doppelt so hoch (80%) wie in der tiefsten Einkommensklasse (41%).

60% der Kinder in Haushalten der höchsten Einkommensklasse besuchten 2022 eine Kindertagesstätte oder schulergänzende Betreuungseinrichtung. In den tiefen Einkommensklassen waren es mit 24% (1. Quintil) und 29% (2. Quintil) deutlich weniger.

Thema Bevölkerung

Zugeordnete Dokumente



https://www.bfs.admin.ch/content/bfs/de/home/aktuell/neue-veroeffentlichungen.gnpdetail.2024-0551.html