Seite drucken | Fenster schliessen
Statistik Schweiz

AktuellMedienmitteilungen

Hinweis: Die Medienmitteilungen der regionalen Statistikämter sind in aller Regel nur in der jeweiligen Sprache des Kantons oder der Gemeinde verfasst. Bitte wechseln Sie für die Medienmitteilungen aus der französisch- und italienischsprachigen Schweiz auf die entsprechenden Sprachen des Portals.

 

Seite 1 von 319 
1 2 3 4 5
27.01.2015 09:15  - BFS, Kriminalität und Strafrecht (0350-1500-60)
Freiheitsentzug und Jugendsanktionsvollzug 2014
Rückgang bei platzierten Minderjährigen; weiterhin hoher Insassenbestand bei Erwachsenen

Neuchâtel, 27.01.2015 (BFS) – Am Stichtag 3. September 2014 waren schweizweit 480 Minderjährige aus jugendstrafrechtlichen Gründen ausserhalb ihrer Familien untergebracht, das heisst fremdplatziert. Sowohl vor als auch nach dem Urteil befindet sich der grösste Teil in einer erzieherischen Institution. Auch dieses Jahr ist ein Rückgang bei den fremdplatzierten Jugendlichen zu beobachten (-17% im Vergleich zum Vorjahr, -44% seit 2010).

Am gleichen Tag waren 6923 Personen in Erwachsenenanstalten inhaftiert (-2% zum Vorjahr). Die Belegungsrate betrug 96 Prozent, 4 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. 53 Prozent der Insassen waren verurteilt, 40 Prozent befanden sich in Untersuchungshaft oder im vorzeitigen Strafantritt. Dies geht aus der Stichtagserhebung zum Jugendsanktionsvollzug und Freiheitsentzug des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor.

22.01.2015 09:15  - BFS, Demografie und Migration (0350-1500-30)
Bevölkerung nach Migrationsstatus
Ein Drittel der Bevölkerung hat einen Migrationshintergrund

Neuchâtel, 22.01.2015 (BFS) – Im Jahr 2013 hatten 2,4 Millionen der 6,8 Millionen in der Schweiz lebenden Personen ab 15 Jahren einen Migrationshintergrund. Vier Fünftel davon kamen im Ausland zur Welt, während ein Fünftel in der Schweiz geboren wurde, jedoch im Ausland geborene Eltern hat. Ein gutes Drittel (35%) besass den Schweizer Pass. Die Bevölkerung mit Migrationshintergrund ist jünger und verlangsamt die Alterung der ständigen Wohnbevölkerung in der Schweiz. Diese und weitere Ergebnisse gehen aus einer Analyse des Bundesamtes für Statistik (BFS) zum Migrationsstatus der ständigen Wohnbevölkerung hervor.

19.01.2015 09:15  - BFS, Preise (0350-1500-50)
Produzenten- und Importpreisindex im Dezember und im Jahresverlauf 2014
Sinkender Index infolge tieferer Preise für Erdöl und Erdölprodukte, mittlere Jahresteuerung 2014 von -1,1 Prozent

Neuchâtel, 19.01.2015 (BFS) – Der vom Bundesamt für Statistik (BFS) berechnete Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise sank im Dezember 2014 gegenüber dem Vormonat um 0,4 Prozent. Sein Stand beträgt 96,1 Punkte (Basis Dezember 2010 = 100). Im Vergleich zum Vorjahresmonat war ein Rückgang von 2,1 Prozent zu verzeichnen. Im Jahresdurchschnitt sank das Preisniveau gegenüber 2013 um 1,1 Prozent.

16.01.2015 09:15  - BFS, Konjunkturerhebungen (0350-1500-40)
Entwicklung der Detailhandelsumsätze im November 2014
Realer Umsatzrückgang von 1,2 Prozent

Neuchâtel, 16.01.2015 (BFS) – Gemäss den provisorischen Ergebnissen des Bundesamtes für Statistik (BFS) sind die realen, um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze im November 2014 im Vorjahresvergleich um 1,2 Prozent gefallen (nominal -1,9%). Saisonbereinigt stiegen die realen Detailhandelsumsätze im November 2014 gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozent (nominal +0,2%).

16.01.2015 09:15  - BFS, Tourismus (0350-1500-20)
Beherbergungsstatistik im November 2014
Stabiles Logiernächteergebnis im November 2014

Neuchâtel, 16.01.2015 (BFS) – Gemäss den provisorischen Ergebnissen des Bundesamtes für Statistik (BFS) verzeichnete die Hotellerie in der Schweiz im November 2014 insgesamt 1,9 Millionen Logiernächte, was einem stabilen Resultat gegenüber November 2013 (+447 Logiernächte / keine relative Veränderung) entspricht. Insgesamt 870'000 Logiernächte gingen auf das Konto der inländischen Gäste. Dies entspricht einem Rückgang von 0,8 Prozent (-6700 Logiernächte). Die Gäste aus dem Ausland generierten 990'000 Logiernächte, was eine Zunahme von 0,7 Prozent bedeutet (+7200 Logiernächte).

09.01.2015 09:15  - BFS, Preise (0350-1500-10)
Landesindex der Konsumentenpreise im Dezember 2014
Durchschnittliche Jahresteuerung 2014 von 0,0 Prozent

Der vom Bundesamt für Statistik (BFS) berechnete Landesindex der Konsumentenpreise sank im Dezember 2014 um 0,5 Prozent und erreichte den Stand von 98,6 Punkten (Dezember 2010=100). Im Vergleich zum Vorjahresmonat betrug die Teuerung -0,3 Prozent, verglichen mit Jahresraten von -0,1 Prozent im November 2014 und +0,1 Prozent im Dezember 2013. Die durchschnittliche Jahresteuerung betrug im Jahr 2014 0,0 Prozent.

09.01.2015 08:15  - Staatssekretariat für Wirtschaft (seco_am_dezember_14_d)
Die Lage auf dem Arbeitsmarkt - Dezember 2014

Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Dezember 2014 147'369 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 10'817 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg damit von 3,2% im November 2014 auf 3,4% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 2068 Personen (-1,4%).

08.01.2015 09:00  - Statistik Stadt Bern  (PM_Stadt_Bern_01_15)
Fortgeschriebener Berner Wohnbaukostenindex vom Oktober 2014
Leichter Anstieg der Wohnbaukosten gegenüber Vorjahr

Bern, 8. Januar 2015. Der fortgeschriebene Berner Wohnbaukostenindex (Basis 1987=100) von Statistik Stadt Bern hat am 1. Oktober 2014 den Stand von 141,4 Punkten erreicht. Das entspricht gegenüber dem Vorjahreswert von 141,2 Punkten einer Zunahme um gerundet 0,1%. Im gleichen Zeitraum blieb der Landesindex der Konsumentenpreise unverändert.
Dies zeigen neuste Berechnungen von Statistik Stadt Bern.

23.12.2014 09:15  - BFS, Wirtschaftsstruktur und -analysen (0350-1412-80)
Landwirtschaftliche Betriebszählung 2013: Zusatzerhebung
Die Familie nach wie vor Eckpfeiler der Schweizer Landwirtschaft

Neuchâtel, 23.12.2014 (BFS) - Die Bauernfamilie ist weiterhin das tragende Element der Schweizer Landwirtschaft. Über 80 Prozent der Beschäftigten auf dem Hof waren Familienangehörige, von denen ein Drittel für die geleisteten Arbeiten nicht entlöhnt wurde. Insgesamt 8 Prozent der Betriebe wurden von Frauen geleitet. Dies geht aus den ersten Resultaten der Zusatzerhebung der Landwirtschaftlichen Betriebszählung 2013 des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor, welche das BFS zum Internationalen Jahres der bäuerlichen Familienbetriebe der UNO ausgewertet hat.

18.12.2014 11:00  - BFS, Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Raum (0350-1411-10)
Neue statistische Agglomerations- und Stadtdefinition 2012
5,9 Millionen Menschen leben in Agglomerationen

Neuchâtel, 18.12.2014 (BFS) - 73 Prozent der in der Schweiz wohnhaften Bevölkerung leben in den Agglomerationen, welche aus Kernen und Gürtelgemeinden bestehen. Dieser Wert ergibt sich aufgrund einer vom Bundesamt für Statistik (BFS) entwickelten neuen statistischen Definition für Räume mit städtischem Charakter. Mit der neuen Methode wird es möglich, die Verstädterung in der Schweiz statistisch besser abzubilden.

Seite 1 von 319 
1 2 3 4 5
Seite drucken | Fenster schliessen