Seite drucken | Fenster schliessen
Statistik Schweiz

AktuellMedienmitteilungen

Hinweis: Die Medienmitteilungen der regionalen Statistikämter sind in aller Regel nur in der jeweiligen Sprache des Kantons oder der Gemeinde verfasst. Bitte wechseln Sie für die Medienmitteilungen aus der französisch- und italienischsprachigen Schweiz auf die entsprechenden Sprachen des Portals.

 

Seite 1 von 322 
1 2 3 4 5
27.03.2015 09:15  - BFS, Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (0350-1501-40)
Bruttoinlandprodukt nach Kanton 2012
Leicht abweichende kantonale Wachstumsentwicklungen bis auf eine Ausnahme

Neuchâtel, 27.03.2015 (BFS) – Das Bruttoinlandprodukt (BIP) zu Preisen des Vorjahres nahm zwischen 2011 und 2012 in allen Schweizer Kantonen zu. Das Wachstum lag zwischen 0,2 und 2,1 Prozent, mit Ausnahme des Kantons Zug, der eine besondere Dynamik aufwies (+5,6%). Dessen starkes Wachstum ist auf die positive Entwicklung im Dienstleistungssektor, insbesondere bei den Finanzdienstleistungen, zurückzuführen. Diese Ergebnisse gehen aus den jüngsten Schätzungen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor.

26.03.2015 09:30  - Statistik Stadt Zürich (Stadt_Zurich_memi_2015_03_26)
Erstmals seit fast 50 Jahren wieder über 5000 Geburten
Aktuelle Daten und Publikationen zur Bevölkerungsveränderung 2014 in der Stadt Zürich

Die Einwohnerzahl der Stadt Zürich wuchs im Jahr 2014 um 6208 Personen. Knapp ein Drittel des Bevölkerungswachstums entfällt auf den Geburtenüberschuss. Im vergangenen Jahr kamen 5145 Kinder zur Welt, so viele wie letztmals vor 48 Jahren. Der Geburtentrend der letzten Jahre hält weiter an. Schweizerinnen und Deutsche bekamen 2014 in der Stadt Zürich am häufigsten Kinder. Die Entwicklung der Geburtenziffer in den Quartieren korrespondiert mit der dortigen Wohnbautätigkeit.

26.03.2015 09:15  - BFS, Wirtschaftsstruktur und -analysen (0350-1503-00)
Betreibungs- und Konkursstatistik 2014
Rückgang der Anzahl Konkurse

Neuchâtel, 26.03.2015 (BFS) – Die Zahl der im Jahr 2014 eröffneten Konkursverfahren ist von 12'478 auf 11'853 gesunken, was gegenüber 2013 einer Abnahme um 5,0 Prozent entspricht. Dieser Rückgang ist hauptsächlich auf die Verringerung der Konkurse von im Handelsregister eingetragenen Personen zurückzuführen (-12,2%). Gleichzeitig ist der Betrag der finanziellen Verluste aufgrund von Liquidationsverfahren stark angestiegen (+66,6%) und erreichte 3,1 Milliarden Franken. Dies geht aus den jüngsten Ergebnissen des Bundesamtes für Statistik (BFS) zu den Betreibungen und Konkursen hervor.

24.03.2015 10:30  - BFS, Demografie und Migration (0350-1502-80)
Erste Ergebnisse der Erhebung zu Familien und Generationen 2013
Kinderwunsch bleibt hoch im Kurs

Neuchâtel, 24.03.2015 (BFS) – Fast zwei Drittel (63%) der kinderlosen Frauen und Männer im Alter von 20-29 Jahren wünschen sich zwei Kinder. Ein Viertel (28%) gibt drei oder mehr Kinder als persönliches Ideal an. Am häufigsten bleiben Frauen mit einem Tertiärabschluss kinderlos (30%). Die Akzeptanz der Berufstätigkeit von Müttern mit kleinen Kindern hat seit den 90er-Jahren deutlich zugenommen. Das zeigen die ersten Ergebnisse der Erhebung zu Familien und Generationen 2013 des Bundesamts für Statistik (BFS).

23.03.2015 09:15  - BFS, Arbeit und Erwerbsleben (0350-1502-70)
Grenzgängerstatistik 2014
Wachstum der Anzahl Grenzgängerinnen und Grenzgänger 2014 etwas gedämpft

Neuchâtel, 23.03.2015 (BFS) – Die Anzahl der in der Schweiz tätigen ausländischen Grenzgängerinnen und Grenzgänger hat im Jahr 2014 um 8600 Personen (+3,1%) zugenommen. Etwas mehr als die Hälfte der Grenzgänger/innen (52,4%) hat den Wohnsitz in Frankreich, rund ein Viertel (23,7%) in Italien und ein Fünftel in Deutschland (20,4%). Im Tessin ist der Anteil der Grenzgänger an allen Erwerbstätigen mit 26,2 Prozent am höchsten. Dies zeigen die Ergebnisse der vierteljährlich durchgeführten Grenzgängerstatistik des Bundesamtes für Statistik (BFS).

23.03.2015 09:15  - BFS, Kriminalität und Strafrecht (0350-1502-60)
Polizeiliche Kriminalstatistik 2014
Vollendete Tötungsdelikte: tiefster Wert seit 30 Jahren

Neuchâtel, 23.03.2015 (BFS) – Im Jahr 2014 wurden 41 vollendete Tötungsdelikte gezählt. Das ist der tiefste Wert, seit die polizeilichen Verzeigungen erhoben werden (1982). Im Vergleich mit 2013 sind die Straftaten gegen das Strafgesetzbuch (-8,5%), das Betäubungsmittelgesetz (-16,8%) sowie das Ausländergesetz (-4,7%) zurückgegangen. Soweit einige wichtige Ergebnisse der polizeilichen Kriminalstatistik des Bundesamtes für Statistik (BFS).

16.03.2015 09:15  - BFS, Konjunkturerhebungen (0350-1502-50)
Entwicklung der Detailhandelsumsätze im Januar 2015
Realer Umsatzrückgang von 0,3 Prozent

Neuchâtel, 16.03.2015 (BFS) – Gemäss den provisorischen Ergebnissen des Bundesamtes für Statistik (BFS) sind die realen, um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandels-umsätze im Januar 2015 im Vorjahresvergleich um 0,3 Prozent gefallen (nominal -1,1%). Saisonbereinigt gingen die realen Detailhandelsumsätze im Januar 2015 gegenüber dem Vormonat um 2,1 Prozent zurück (nominal -2,1%).

16.03.2015 09:15  - BFS, Preise (0350-1502-40)
Produzenten- und Importpreisindex im Februar 2015
Stark sinkende Preise, Jahresteuerung fällt auf -3,6 Prozent

Neuchâtel, 16.03.2015 (BFS) – Im Gefolge weiterhin sinkender Preise für Erdöl und Erdölprodukte sowie des Frankenhochs zeigte der vom Bundesamt für Statistik (BFS) berechnete Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise im Februar 2015 einen Rückgang um 1,4 Prozent gegenüber dem Vormonat. Der neue Stand des Indexes beträgt 94,2 Punkte (Basis Dezember 2010 = 100). Dabei fielen die Produzentenpreise der im Inland hergestellten Güter um 0,7 Prozent, die Importpreise um 3,0 Prozent. Tiefere Preise zeigten insbesondere Erdöl und Erdölprodukte, Erdgas, Papier und Papierprodukte, pharmazeutische Produkte, Kunststoffprodukte sowie Metalle und Metallprodukte. Im Vergleich zum Februar 2014 lag der Index des Gesamtangebots von Inland- und Importprodukten um 3,6 Prozent tiefer.

10.03.2015 08:15  - Staatssekretariat für Wirtschaft (seco_am_februar_15_d)
Die Lage auf dem Arbeitsmarkt - Februar 2015

Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Februar 2015 149’921 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 1025 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 3,5% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 662 Personen (+0,4%).

09.03.2015 09:15  - BFS, Geoinformation (0350-1502-30)
Die Bodennutzung in der Schweiz 1985-2009: Auswertungen und Analysen
Mit der Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft verändert sich auch die Landschaft

Neuchâtel, 09.03.2015 (BFS) – Innert 24 Jahren ist die Siedlungsfläche pro Einwohner und Arbeitsplatz um durchschnittlich 6,5 Prozent gewachsen, weist aber erhebliche regionale Unterschiede auf. Allein das Wohnareal nahm um 44 Prozent zu, doppelt so rasch wie die Bevölkerung. Der Kulturlandverlust ist mit 2,2 Quadratmeter pro Sekunde in der Talzone doppelt so gross wie im nationalen Durchschnitt. Dies sind Ergebnisse vertiefter Analysen zur Arealstatistik, die das Bundesamt für Statistik (BFS) als Beitrag zum internationalen Jahr des Bodens durchgeführt hat.

Seite 1 von 322 
1 2 3 4 5
Seite drucken | Fenster schliessen